Wann schlägt die Uhr endlich Freiheit?

dahli uhrenbild

Wann springt der Zeiger endlich auf die volle Stunde, in der alles Alte aufgelöst ist, keine Muster aus der Vergangenheit, keine Vorstellungen von Sein sollen mehr existieren? Wann hält uns das letzte Mal etwas, was wir eigentlich gar nicht sind, davon ab, das zu tun, was wir uns aus tiefster Seele wünschen?

Wann entscheiden wir, dass es einfach jetzt geschehen soll? Wann sind wir bereit, die Fülle zu ernten, sie zu ertragen? Wann wechseln wir von Schmerz zu Freude? Wann geschieht das alles, wie von Zauberhand, ganz leicht, aus dem Innern heraus?

Wann, wenn nicht jetzt, lassen wir einfach geschehen, um in der Erfahrung bewusst zu werden? Die Stunde der Freiheit beginnt jeden Augenblick. Nicht, in dem wir sie uns vorstellen, nicht, in dem wir darüber nachdenken. Wenn wir wollen, können wir uns einfach frei fühlen, alles zu sein, was wir sind. Aus diesem Zustand heraus ist das Leben nicht mehr ein Tun, sondern ein sich Beschenken lassen. Und das ist das, was jeder, der diesen Wunsch in sich hegt, hier auf der Erde in diesem Leben erwarten darf.

Die Freiheit ist der Weg, den wir gehen und der wir gleichzeitig sind. Auch wenn er grundsätzlich immer da ist, können wir uns über die Beschränkung von Steinen und Gruben wundern, uns fragen, wann wir endlich ankommen und wie es dort sein wird.
Doch die Antwort in Form eines wissenden Gefühles tragen wir tief in uns drin. Es ist einfach da, wie der Weg. Es fragt weder nach Ort noch Zeit. … Wann beginnen wir damit, es zu achten und ihm Vertrauen zu schenken?

Dieser Artikel wurde am 4.Juni 2014 von Marina Bär in der Kategorie diverse Texte veröffentlicht.
Es wurden folgende Tags vergeben:

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag abgeschaltet.